AG 3 Form, Inhalt und Material

Ansprechpartner: Stefan Holz

Die Arbeitsgruppe untersucht schrifttragende Artefakte hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen a) Textinhalt (d.h. die im Text enthaltenen Informationen und die Textsorte), b) physischer und nicht-physischer Form (wie z.B. die Form des Artefakts, das Layout des geschriebenen Texts oder auch die Prosodie der zugrundeliegenden mündlichen Äußerung) sowie c) Material (wie z.B. Ton, Stein, Papier etc.), auf welches der Text geschrieben ist. Die zentrale Frage der Gruppe ist, ob bzw. wie die drei Elemente (Material, Form und Inhalt) sich während des Entstehungsprozesses sowie der Handhabung eines schrifttragenden Artefakts gegenseitig beeinflussen. Zu denken wäre beispielsweise an die Fragen, bis zu welchem Grad die Wahl eines bestimmten Materials für ein Artefakt von dessen Textinhalt abhängig ist oder auch welche Verbindungen zwischen der Form eines Artefakts und dem Layout des geschriebenen Texts bestehen. Um diese und ähnliche Fragen beantworten zu können, wird die Gruppe individuelle Artefaktbiographien erstellen, die nicht nur das jeweilige Artefakt beschreiben, sondern sich dezidiert mit der Entwicklung des Textinhalts auseinandersetzen. Die im Rahmen des SFB (MTK 1) bereits ausgearbeitete Terminologie dient der Gruppe als Ausgangspunkt.